Kleiner Münterländer Vorstehhund (KLM)


Der kleine Münsterländer Vorstehhund (KLM) ist der kleinste unter den langhaarigen deutschen Vorstehhunden. Mit einer Widerristhöhe von 54 cm bei Rüden und 52 cm bei Hündinnen (+/- 2 cm) ist er dennoch in der Lage als Vollgebrauchshund fast das gesamte Spektrum jagdlicher Aufgaben bei der Arbeit sowohl vor dem Schuss als auch nach dem Schuss zu erfüllen.
Hierfür besitzt er u.a. einen entsprechenden kräftigen und harmonischen Körperbau mit viel Adel und Eleganz bei ausgeglichenen Proportionen mit glattem bis leicht gewelltem und vor allem dichtem Haarkleid. Seine Vorderläufe sind gut befedert, die Hinterläufe behost und die Rute zeigt eine ausgebildete Fahne.
Ebenso besitzt der kleine Münsterländer eine große Zahl angewölfter (angeborener) Eigenschaften, wie z.B. Spurwillen, Sicht- u.o. Spurlaut, Vorstehanlagen, Bringfreude, Wasserpassion sowie Wild- und Raubzeugschärfe. Diese durch die Zucht hervorgebrachten und gefestigten für die Jagd wichtigen Anlagen müssen seitens des Züchters und  seitens des späteren Besitzers geweckt, gefördert und durch eine solide Ausbildung in die richtigen Bahnen gelenkt werden.
Der so ausgebildete kleine Münsterländer ist neben einem vollwertigen Jagdbegleiter mit viel Temperament aber auch Ausgeglichenheit und stabilem Wesen mit Nervenstärke auch wegen seine Größe und seiner äußerst freundlichen Grundhaltung Menschen gegenüber  ein idealer Familienhund, der aber als Arbeitshund gezüchtet seine jaglichen Aufgaben braucht und als reiner Familienhund nicht geeignet ist.
Der kleine Münsterländer erscheint in den Farben braun- schimmel und braun - weiß.